Konzernlagebericht der Würth-Gruppe

 

Das Unternehmen

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer im Vertrieb von Montage- und Befestigungsmaterial. Das ist das Kerngeschäft. Das machen bis heute die über 140 Gesellschaften der Würth-Linie.

„Wenn man Schrauben verkauft, sollte man auch etwas über die Herstellung wissen“, sagte Reinhold Würth und gründete Anfang der 1960er-Jahre die SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH. Damit bereitete er den Boden für das zweite wichtige Standbein des Konzerns: die Allied Companies. Sie sind mit Handels- oder Produktionsunternehmen in angrenzenden Geschäftsfeldern tätig. Zu diesem Bereich zählen auch Finanzdienstleistungen sowie Hotels und Gastronomiebetriebe. Die Allied Companies erwirtschafteten 2018 über 43 Prozent des Konzernumsatzes.

Die Würth-Gruppe beschäftigt weltweit 77.080 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – davon 33.218 im Außendienst, besteht aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern, hat über 1.900 Niederlassungen und erzielte 2018 einen Umsatz von 13,6 Milliarden Euro.

Die Digitalisierung nutzt auch Würth für ganz neue Möglichkeiten: 2018 hat die Adolf Würth GmbH & Co. KG, die größte Gesellschaft im Konzern, die erste Würth24 Niederlassung eröffnet. Würth24 steht für Einkaufen rund um die Uhr von Montag bis Samstag auch außerhalb der gewohnten Öffnungszeiten. Der Zugang erfolgt über die Würth App, innovativste Technik übernimmt die Waren- und Auftragserfassung elektronisch. Digitalisierung verknüpft E-Commerce mit stationärem Handel und schafft noch mehr Freiraum und Sicherheit für unsere Kunden bei der Deckung ihres Sofortbedarfs. So geht die Leistung über den reinen Direktvertrieb weit hinaus. Würth ist digital, Würth ist online, bietet Services, Logistiklösungen und Bestellmöglichkeiten auf dem neuesten Stand der Technik. Immer um genau eins zu erreichen: es unseren Kunden einfach zu machen.

Anfang der 60er-Jahre kaufte Reinhold Würth das Kunstwerk „Wolkenspiegelung in der Marsch“ von Emil Nolde und legte damit den Grundstein für die Sammlung Würth, die inzwischen über 18.000 Werke umfasst. Mit den Würth Philharmonikern ist seit 2017 auch die klassische Musik ein fester Bestandteil im Kulturprogramm des Unternehmens. Diese beiden Meilensteine im Rahmen des Engagements für Kunst und Kultur symbolisieren eine Einstellung, die den gesamten Konzern prägt: Offenheit, Dankbarkeit, Respekt, Neugier, Verantwortung, aber auch Demut dem Mitmenschen und der Gesellschaft gegenüber. Und gegenüber unseren Kunden.